Der Belagerungsturm

Der Belagerungsturm ist ein imposantes Bauwerk. Jedoch konnte er nicht bei jeder Burg seine Anwendung finden. Aufgrund seiner Größe und seines Gewichts mußte er recht nah an der zu erstürmenden Mauer gebaut werden.
Sein Gewicht machte es fast unmöglich ihn Hänge hinauf zu schieben.

Die Idee hinter dem Turm ist einfach: Eine recht große Menge an Kämpfern konnte in ihm geschützt an die Mauern herangefahren werden. An der Mauer angekommen, öffnete man die Brücke und konnte so seine Kämpfer direkt auf die Wehrgänge bringen. Durch die Schießscharten konnten Armbrustschützen den Vormarsch decken.
Die Burgverteidiger hatten gegen so einen Turm kaum Mittel. Gegen Beschuß mit Brandpfeilen waren die Türme mit nassen Fellen behangen, so daß meist nur ein Ausfall aus der Burg gegen den Turm geholfen hat.

Genauso wie die Blide wurde ein Belagerungsturm mit dem vor Ort vorhandenen Holz gebaut. Keine dieser Maschinen wurde transportiert.
Der rechts abgebildete Turm wurde 2000 von vielen Freiwilligen unter der Leitung der Gruppe Conspiratio gebaut. Er wiegt gute 6 Tonnen und ist gute 8 Meter hoch. Aufgebaut wurde er mit Hilfe eines Autokranes und (welch eine Ironie) mit der Burg selbst. [Bild des Aufbaus]. Mit 20 Mann kann er sogar geschoben werden und ist TÜV geprüft.